19.09.2021: 35 Jahre FC

 35 Jahre Eishockey Fanclub Salzburg

Beim ersten Bundesliga Heimspiel wurden wir von unsern Freunden vom Fanclub der Red White Wings mit einem Banner überrascht! Vielen Dank für diese nette und gelungene Aktion zu Ehren unsres 35 Jährigen Bestehens.Wir freuen uns schon auf viele gemeinsame Jahre auf der Fantribüne.


  4 Aufrufe
4 Aufrufe

11.09.2021: 35 Jahre Eishockey Fanclub "Die Treuen"

mit einem Jahr Verspätung durften wir zusammen mit Freunden und einigen ganz speziellen Gästen unsere  35Jahr-Jubiläumsfeier abhalten. 

Den gelungenen Rahmen bildete der ehemalige VIP-Club im Volksgarten, und zur Feier des Tages haben dann die Jungen aus dem Farmteam auch noch einen AHL - Sieg gegen Bregenzerwald errungen. 

Besondere Freude hat uns der Besuch von Dani Welser, Andi Brucker und Trainer Matt McIlvane bereitet, die sich die Zeit genommen haben, unserem Fest den gebührenden Glanz zu verleihen.

Besonderer Dank geht auch an das Red Bull Team mit Guido Stapelfeldt und Marco Mühlfeld, die uns ebenfalls besucht haben. Die Beziehungen zwischen den Fanclubs wurden ebenfalls verstärkt, da Mitglieder des Vorstandes der Red White Wings ebenfalls mit uns feierten. 

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer, die dieses Fest zu etwas ganz Besonderem werden liessen.


Christian Rauchegger und das Two Season Team haben uns in hervorragender Weise kulinarisch verwöhnt, hier nochmals Danke für das exzellente Buffet!!!

with a delay of one year we celebrated the 35 year anniversary of the "Treuen" Fanclub yesterday, together with Friends and a few very special guests.

The former VIP Club in the Volksgarten Arena was the perfect background for our anniversary, and the youngsters from the Red Bull AHL team contributed with a victory over Bregenzerwald to this perfect day.

We were especially delighted to welcome Dani Weser, Andi Brucker and Coach Matt McIlvane in our midst, who lent our celebration a very special touch. Thank you for being with us!

We also want to thank the Red Bulls Team with Guido Stapelfeldt and Marco Mühlfeld, who joined us. The relationship between Fanclubs was also reinforced, as representatives of the Red White Wings participated. Our thanks go out to all, who made this "Fan-fest" a very special event!

Last but not least: Christian Rauchegger and his Two Season Team treated us with an excellent menu, here once more Thank you very much !!!

  21 Aufrufe
21 Aufrufe

24.06.2021: Verteidiger Vincent LoVerde verstärkt unsere Bullen

...

Vincent LoVerde - Elite Prospects

Eliteprospects.com hockey player profile of Vincent LoVerde, 1989-04-14 Chicago, IL, USA USA. Most recently in the ICEHL with EC Salzburg. Complete player biography and stats.
...

Vincent LoVerde Goal - February 20, 2019 - YouTube

Vincent LoVerde redirects the puck to beat Eric Comrie and give Toronto an early 2-0 lead.

Source: © EC Red Bull Salzburg , © EliteHockeyProspects

  103 Aufrufe
103 Aufrufe

18.06.2021: Neue Verteidiger für unser Team

Verstärkung für unsere Verteidigung: T.J. Brennan-Willkommen in Salzburg!

Genauere Details findest du hier:

...

T.J. Brennan - Elite Prospects

Eliteprospects.com hockey player profile of T.J. Brennan, 1989-04-03 Moorestown, NJ, USA USA. Most recently in the ICEHL with EC Salzburg. Complete player biography and stats.

Keegan Kanzig Verteidigt ab sofort für unsern EC Red Bull Salzburg

 Genauere Details findest du hier:

...

Keegan Kanzig - Elite Prospects

Eliteprospects.com hockey player profile of Keegan Kanzig, 1995-02-26 Athabasca, AB, CAN Canada. Most recently in the ICEHL with EC Salzburg. Complete player biography and stats.

Source: © EC Red Bull Salzburg, © EliteHockeyProspects

  108 Aufrufe
108 Aufrufe

27.05.2021: Tickets und Abokarten Saison 2021/2022

Liebe Abonnentin,

lieber Abonnent,

die Saison 2020/21 ist Geschichte und die ersten Personalentscheidungen für die kommende Saison wurden bei den Red Bulls bereits getroffen.

In der kommenden Spielzeit wollen die Red Bulls nicht nur wieder in der Champions Hockey League glänzen, sondern auch in der heimischen Meisterschaft, der bet-at-home ICE Hockey League, wieder ganz vorn mitmischen. Dabei hoffen die Jungs auf dem Eis wieder auf eure volle Unterstützung im Stadion – ohne Fans wie in der letzten Saison war es einfach nur halb so schön. Wir gehen zuversichtlich in die Planung der kommenden Saison und glauben fest daran, dass DU, als Abonnent und treuer Unterstützer der Red Bulls, wieder auf der Tribüne der Eisarena Salzburg Platz nehmen kannst – denn wir vermissen dich!

Trotz aller Widrigkeiten und Herausforderungen in der vergangenen Saison möchten wir dir für deine Treue und Geduld danken und halten den Abopreis daher erneut für dich unverändert.

Ab sofort kannst du deinen Ursprungsplatz im Ticket-Onlineshop in deinem Account unter „Reservierungen" einsehen. Falls du noch keinen Onlinezugang über deinen Aboaccount hast, dann melde dich gerne bei uns für die Einrichtung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Änderungsmöglichkeiten

Persönliche Daten --> direkt in deinem Nutzerkonto im Ticket-Onlineshop ODER per Änderungsformular

Bankverbindung --> per Änderungsformular

Platzänderungswunsch --> per Änderungsformular

Kündigung deines Abos --> per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ODER per Post (EC Red Bull Salzburg GmbH, Gaisbergstr. 4a, 5020 Salzburg)

Ermäßigungsnachweise

Bereits bestehende ermäßigte Abos für Pensionisten und Personen mit Handicap (>50%) bedürfen keines weiteren Nachweises. Der Rabatt ist bereits in der Reservierung hinterlegt.

Bei allen anderen, nicht in der Reservierung hinterlegten Ermäßigungen (Schüler, Student etc.), sende bitte den entsprechenden Ermäßigungsnachweis an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Spielmodus bet-at-home ICE Hockey League 2021/22

Die bet-at-home ICE Hockey League wird in der kommenden Saison 14 statt bisher 11 Teilnehmer haben. Dementsprechend wird auch der Spielmodus angepasst. Detaillierte Informationen dazu findest du hier. Deine Abokarte beinhaltet somit künftig 26 fixe Spiele plus Playoffs und somit zwei garantierte Spiele mehr – und das bei gleichbleibendem Gesamtpreis!

Champions Hockey League 2021/22

Die Red Bulls spielen in der CHL Gruppenphase 2021/22 gegen den polnischen Meister JKH GKS Jastrzębie, den norwegischen Grunddurchgangssieger Frisk Asker und den HCB Südtirol Alperia, welcher uns aus der heimischen Liga bereits bestens bekannt ist.

Als Abonnent erhältst du für alle CHL Heimspiele ein um 20% rabattiertes Vorkaufsrecht auf deinen Aboplatz.

Ausblick auf die Saison 2021/22

·dein ursprünglicher Stammplatz ist dir sicher, sofern du deine Abokarte nicht kündigst (temporäre Änderung aufgrund von Kapazitätsbeschränkungen möglich)

·du zahlst nur die Spiele deiner Abokarte, die du tatsächlich besuchen darfst

·die reguläre Kündigungsfrist jeweils zum 31.03. wurde in diesem Jahr ausgesetzt. Nach dem tatsächlichen Abokartenangebot – je nach pandemiebedingter Lage und Vorschrift – wirst du die Möglichkeit haben dich für oder gegen eine Abokarte zu entscheiden

·falls zu Beginn der kommenden Saison weiterhin keine Stehplätze erlaubt sein sollten, erhalten alle Stehplatz-Abonnenten erneut einen Sitzplatz als Alternative – der Stehplatzpreis kann in diesem Fall leider nicht mehr angeboten werden

Selbstverständlich wissen wir heute noch nicht, ob und welche Kapazitätseinschränkungen zum Saisonstart 21/22 aufgrund der Corona-Pandemie eintreten werden. Daher erfolgt die tatsächliche Abokartenvergabe zu einem späteren Zeitpunkt....

  141 Aufrufe
141 Aufrufe

27.05.2021: Neuer Stürmer für unser Bullen

 Unser Team verstärkt sich mit dem Stürmer Jan Michael Järvinen!

Willkommen in Salzburg, Tervetuloa Salzburgiin

...

Jan-Mikael Järvinen - Elite Prospects

Eliteprospects.com hockey player profile of Jan-Mikael Järvinen, 1988-02-26 Pirkkala, FIN Finland. Most recently in the ICEHL with EC Salzburg. Complete player biography and stats.

Source : © EliteHockeyProspects, © EC Red Bull Salzburg

  131 Aufrufe
131 Aufrufe

22.05.2021: Ben Cooper neuer Assistant Coach für Red Bull Salzburg

...

Ben Cooper Team Staff Profile - Elite Prospects

Eliteprospects.com staff profile of Ben Cooper, 1977-04-18 Vancouver, BC, CAN Canada.

Source : © EC Red Bull Salzburg, © EliteHockeyProspects

  137 Aufrufe
137 Aufrufe

13.05.2021: Say Good Bye to...John "Johnniiieee" Hughes

Eine der grossen Stützen unserer Mannschaft wird im kommenden Jahr seinen Weg zurück nach Villach gehen. 

Johnny, Du hast nach einer Verpflichtung in der Saison 2008/09 Deinen Weg über Tappare Finnland nach Laibach, Villach und zurück in unser Team gefunden, wo Du seit 2014 ein Schlüsselspieler warst und zum Publikumsliebling wurdest. 

Du hattest sogar Deinen eigenen privaten kleinen Fanclub in unseren Reihen und hast uns auch in der CHL mit Deinen Skills und der selbstlosen Art begeistert, mit der Du nicht nur auf Topscorer Jagd warst sondern zum Assist-König aufgestiegen bist.

Nicht nur im professionellen Umfeld hast Du Dich in Salzburg wohlgefühlt, sondern hast Dich auch privat voll und ganz auf Salzburg eingelassen und hier Deine Familie gegründet.

Wir werden Dich vermissen und wünschen Dir viel Glück und Erfolg bei den Adlern.

A key player of our team is on his way back to Villach in the upcoming season.

Johnnie, after your first season in Salzburg  2008/09 you found your way back into our team via Tappare Finland, Ljubljana and Villach in 2014.  Here you became a key player and alltime favourite for the majority of the Salzburg fans.  

You even had your private little fanclub within our own ranks and excited us in the CHL as well with your skills, stickhandling and your selfless attitude. You  not only were striving for the Topscorer position but crowned yourself "king of assists" over the years.

But you did not only enjoy your professional environment in Salzburg, you committed to our Country Salzburg wholly and founded your little family here.

We all will miss you and wish you lots of luck and success with the "Eagles" of Villach.

...

John Hughes - Elite Prospects

Eliteprospects.com hockey player profile of John Hughes, 1988-01-06 Whitby, ON, CAN Canada. Most recently in the ICEHL with Villacher SV. Complete player biography and stats.
...

John Hughes - Red Bull Salzburg | Top Goal - YouTube

CHL Top Goal 2018/19 - John Hughes - Red Bull Salzburg vs. Kärpät Oulu | Quarter-Finals First Game: 4.12.2018Follow the Champions Hockey League:...on SOCIAL ...

Source: © Elite Prospects,  Video:© YouTube, © ChampionsHockeyLeague

  141 Aufrufe
141 Aufrufe

13.05.2021: Say Good Bye to...Alexander "Smokey" Rauchenwald

 Vielen Dank für deinen Einsatz und alles Gute in Schweden!

Die Salzburger Fangemeinde war extrem stolz auf Dich. Die Art, wie Du Deine Krankheit gemeistert und Dich wieder zurück ins Team gekämpft hast, hat uns ein Beispiel dafür gegeben, dass man niemals aufgeben darf. 

Für Deine sportliche und private Zukunft wünschen wir Dir viel Freude und Erfolg!

Thank you for your efforts and all the best in Sweden!

The Salzburg fan community was always extremely proud of you. How you mastered your illness and fought your way back into the team was for all of us an example, that one should never give up. 

We wish you a lot of joy and success in your professional sports future as well as in your private life!


...

Alexander Rauchenwald - Elite Prospects

Eliteprospects.com hockey player profile of Alexander Rauchenwald, 1993-05-11 Villach, AUT Austria. Most recently in the HockeyAllsvenskan with Västerås IK. Complete player biography and stats.
  147 Aufrufe
147 Aufrufe

10.05.2021: Neuzugänge Saison 2021/2022

 Für die kommende Saison sind schon 4 Neuzugänge verpflichtet worden, die Wien Vergangenheit haben.

Willkommen in Salzburg!

Quelle:© Eliteprospects

  158 Aufrufe
158 Aufrufe

10.04.2021: Saison 2020/2021

 Saisonende !!

In der Best of Seven Serie gegen gegen den KAC zogen unsere Bullen den Kürzeren und unterlagen 4:1 in der Serie!

Nach einer sehr durchwachsenen Saison konnte man sich des Eindrucks nicht erwehren, daß heuer einfach nicht mehr drinnen war. Dies schlug sich leider auch gleich zu Beginn der Playoffs auf die Spielweise und das Verhalten auf dem Eis nieder.

Es wird sicher einen großen Umbruch geben (müssen), da doch die Legionäre (zum Teil spät geholt und nicht voll integriert, wie uns schien) nicht den Vorstellungen entsprachen, und den Aufgaben, für die man sie eigentlich geholt hatte nicht gewachsen waren!

Wir, von den Treuen hoffen auf noch mehr Output von jungen Spielern aus der Red Bull Akademie in der Spielzeit 2021/2022.

Die bisherigen Erfahrungen berechtigen ja zu großen Hoffnungen, nur leider ist es uns wieder nicht gelungen, die Besten in unseren eigenen Reihen zu halten. Der Abgang der Jungstars nach München und auch der Wechsel anderer Jungspieler in andere Teams mag hoffentlich für die Burschen einen guten Start in ihre Profikarriere darstellen, wird aber bei uns in Salzburg als herber Verlust der eigenen Schlagkraft gewertet. Noch sind wir weit davon entfernt, ohne eine Vielzahl von Legionären unser eigenes Team zur Championsreife zu bringen.

Wir freuen uns jedoch schon außerordentlich auf die kommende Saison, die uns ja auch die Teilnahme an der CHL bescheren wird und hoffentlich wieder internationales Flair in die Salzburger Eisarena tragen wird.

Wir wünschen allen einen schönen Sommer und hoffen auf einen ungestörten Ligabeginn im Herbst vor vollem Haus!

HOFFENTLICH !?

  183 Aufrufe
183 Aufrufe

03.03.2021: ICEHL 2021/2022

Die ICEHL hat entschieden für die Spielzeit 2021/22 drei neue Teams aufzunehmen. Somit sind in der kommenden Saison 14 Teams gemeldet.

The ICEHL decided to add three new teams for the upcoming season 2021/2022. This is resulting in a  league consisting of 14 teams for the new season.

Am Mittwoch ist die ordentliche Generalversammlung der bet-at-home ICE Hockey League erstmals per Videokonferenz durchgeführt worden. Dabei wurde den Bewerbern HC Orli Znojmo, HC Pustertal und HK SŽ Olimpija Ljubljana die grundsätzliche Spielberechtigung für die Saison 2021/22 erteilt. Die erfolgreichen Bewerber haben nun zehn Tage Zeit, um die notwendigen Eintrittsgebühren und Sicherheitsleistungen zu erbringen.

Neben den formalen Agendapunkten wurde am Mittwoch über die Aufstockung der Liga und die vorliegenden Aufnahmeanträge in die bet-at-home ICE Hockey League abgestimmt. Nachdem sich der HC Orli Znojmo im Anschluss an die durch die Coronavirus-Pandemie vorzeitig abgebrochene Spielzeit 2019/20 aus wirtschaftlichen Gründen temporär zurückziehen musste, wurde dem Wiederaufnahme-Antrag der Tschechen im Zuge der Generalversammlung zugestimmt. Mit dem HC Pustertal und dem HK SŽ Olimpija Ljubljana erhielten auch zwei weitere internationale Vereine die nötige Mehrheit für eine Aufnahme in die bet-at-home ICE Hockey League. Der Antrag der bemer VEU Feldkirch hat hingegen keine Mehrheit gefunden. Da die Vorarlberger grundsätzlich die notwendigen Voraussetzungen für einen Liga-Einstieg erfüllt haben, bleibt ihr Bewerber-Status aufrecht. Entscheidungen zu den Themen „Kaderregelung" und „Spielmodus" werden zu einem späteren Zeitpunkt getroffen.

„Die große Nachfrage von Bewerbern hat uns in die glückliche Lage versetzt, die Anzahl der Ligavereine erhöhen zu können. Die Eigentümer haben sich mehrheitlich für eine Meisterschaft mit 14 Teams ausgesprochen. Wir heißen den HC Orli Znojmo herzlich willkommen zurück in unserer Liga. Darüber hinaus sind wir davon überzeugt, mit dem HC Pustertal und dem HK SŽ Olimpija Ljubljana zwei weitere Mitglieder mit großem Potential gefunden zu haben. Gemeinsam haben wir ein großes Bekenntnis für unsere internationale Liga abgegeben und die nächsten wichtigen Schritte in eine erfolgreiche Zukunft gesetzt", berichtet Liga-Präsident Kommerzialrat Mag. Jochen Pildner-Steinburg über die grundlegende Entscheidung zur Aufstockung auf 14 Vereine.

René Dimter gab im Vorfeld der Generalversammlung bekannt, dass er das Amt als Vizepräsident der bet-at-home ICE Hockey League aufgrund seiner vielfältigen und zeitintensiven Aufgaben niederlegen wird. In einer abgehaltenen Wahl wurde Franz Kalla zum neuen Vizepräsidenten ernannt. Damit steht Liga-Präsident Kommerzialrat Mag. Jochen Pildner-Steinburg neben Dr. Karl Safron und Dr. Dieter Knoll ab sofort auch der Manager der spusu Vienna Capitals im Präsidium zur Seite.


 Quelle: © Hockenews

  284 Aufrufe
284 Aufrufe

29.01.2021: Red Bull München hat höchste Priorität Red Bull Salzburg nur mehr Randnotiz

Quelle: ©Kleine Zeitung

München hat höchste Priorität Red Bull Salzburg wurde zu einer Randnotiz

Salzburg hat seinen Status als Eishockey-Hochburg verloren. Red Bull hat die österreichische Mannschaft von Innen geschwächt, die rot-weiß-rote DNA genommen. Auch Trainer Matt McIlvane dürfte nur auf der Durchreise sein.

Das Magazin Red Bulletin gilt seit vielen Jahren als sportliche Hauspost des Konzerns aus Fuschl. So wurde versucht, die DNA der Dosen der gesamten Menschheit näherzubringen. Schillernde Persönlichkeiten aus (Extrem-)Sport, aber auch Kunst, Musik oder Film haben die Covers geziert. Von der aktuellen Ausgabe inszeniert Salzburgs Eishockey-Trainer Matt McIlvane eine Vollbremsung. Lässig lächelnd im Anzug. Mit einem pathetischen Titelzitat ("Die Zeit der Diktatoren ist vorbei") stellt er seine Philosophie vor. Acht Seiten und großflächige Bilder widmete ihm die Österreich-Ausgabe, die eigentlich mit Eishockey nie viel anfangen konnte.

Nirgends wird dermaßen auf die Außendarstellung geachtet, wie bei den Roten Bullen. Man kann an Zufälle glauben, dass McIlvane gerade jetzt gepusht wird. Man kann auch an den Osterhasen glauben. Voluminös wird die Vita des gewiss talentierten US-Trainers beleuchtet. Eine Aussicht auf die bevorstehende heiße Phase mit Salzburg sucht man jedoch vergebens. Stattdessen findet man jedoch alle möglichen Assoziationen zu Red Bull München. In der Mozartstadt kursiert wohl nicht umsonst das Gerücht, dass McIlvane als logischer Nachfolger für RBM-Trainer Don Jackson gilt (wenn dieser irgendwann abdankt).

Und damit verdeutlicht sich eine weitere "Urban Legend" aus der Mozartstadt: Das Alps Hockey League-Team fungiert als Farmteam von Salzburg, und Salzburg wird mehr und mehr zum Farmteam von DEL-Verein München. Es gibt keine zwei Prioritäten mehr bei Red Bull, wie letztmalig unter Trainer Dan Ratushny der Fall. Der ganze Fokus ist auf München gerichtet. Eingeläutet wurde dieser Prozess schrittweise vor ein paar Jahren. Der Dosenkonzern kam von Trainer Greg Poss nicht los, obwohl längst Stillstand in der Entwicklung eingesetzt hatte. Etwas, was so gar nicht mit der Bullen-Philosophie korreliert. Doch der Poss-Vertrag verlängerte sich stets wie von Geisterhand. Hinter den Kulissen soll dies einen Keil zwischen Salzburg-Manager Stefan Wagnerund RB-Eishockey-Boss Rene Dimter getrieben haben. Irgendwann wurde Wagner überraschend gefeuert, aber auch Poss musste gehen. Eine These lautet: Der Bayer wollte die kolportierte Budget-Kürzung für Red Bull Salzburg nicht kommentarlos hinnehmen.

Neues Haus in München

Warum Salzburg mehr und mehr an Boden verliert? Das Eishockey-Flaggschiff ist und wird München bleiben. Nicht nur aus demografischen, auch aus infrastrukturellen Gründen. Dort genießt die geplante Multifunktionsarena "SAP Garden" höchste Priorität. Neben Red Bull München soll es die neue Heimat des FC Bayern (Basketball) werden. Aus der bayrischen Metropole ist zu hören, dass die Kosten explodieren könnten - wenig überraschend, dass das Projekt zur Chefsache erklärt worden ist. Dimter hat die Bauaufsicht übernommen, Münchens Manager Christian Winklerhingegen hat den Salzburger Klub geerbt. Und für große Klubs üblich: Politik bestimmt eben auch den sportlichen Alltag bei Red Bull. Das Wesentliche, also das Sportliche, bleibt auf der Strecke.

Einem weiteren, besonderes gravierenden Problem wurde nie entgegengesteuert. Der österreichische Stamm, früher das Herzstück und Erfolgsgarant, verabschiedete sich nach und nach in die Eishockey-Pension (wie etwa Matthias Trattnig, Manuel Latusa, Daniel Welser uvm.). Zwar beackert Red Bull in Salzburg und Umgebung (Halb-Österreich) seit 2005 den Eishockey-Nachwuchs, und 2013 wurde die millionenschwere Akademie in Liefering eröffnet - heimische Spieler jedoch konnten nicht ansatzweise in die riesigen Fußstapfen von Trattnig und Co. treten.

Nicht mehr erste Adresse

Angenehm für die ausländischen Trainer (weil kein Gegenwind), aber eben nicht erfolgreich. So ist es nicht überraschend, das der letzte Meistertitel aus der Saison 2015/16 datiert. Für eine Geldmaschinerie wie Red Bull, wo eigentlich die Sieger zu Hause sind, eine Demütigung. Und selbst die besten Österreicher sehen Salzburg längst nicht mehr als Top-Adresse an. Torjäger Peter Schneider hatte für den Verein im Sommer 2020 nicht die höchste Priorität. Der Wiener unterschrieb daraufhin einen gut dotierten Vertrag bei Kometa Brno. Früher undenkbar, dass nicht unter allen Umständen die besten Österreicher geholt werden.

Schmerzhaft muss sich der Blick nach Klagenfurt gestalten. Der KAC ist für Österreichs Eishockey still und heimlich wieder zur Kaderschmiede Nummer Eins geworden. Ohne aufgeblasenen Apparat aus Finnland/Schweden, ohne High-Tech-Akademie mit Verwöhnaroma. Nicht im Traum haben die derzeit besten Rotjacken-Talente je einen Wechsel nach Liefering in Betracht gezogen: Thimo Nickl (19) wurde fast überraschend von NHL-Klub Anaheim Ducks gedraftet, Marco Kasper (16) verfügt ebenfalls über Draft-Potenzial, und weitere Rotjacken könnten zukünftig das rot-weiß-rote Eishockey maßgeblich gestalten.

Red Bull kann sich zwar die Deutschen J.J. Peterka oder Justin Schütz auf seine Fahnen heften, irgendwann vielleicht Julian Lutz - aber eben weit und breit keine Österreicher, die das Potenzial haben, "Difference Maker" zu sein. Heimische Lichtblicke finden sich allerdings auf dem Trainer-Segment: Allen voran Markus Kerschbaumer, der hohe Qualität in die Torhüter-Ausbildung bringt. Aber auch Manuel Latusa, Daniel Welser, Gerald Wimmer, Andreas Bruckeroder Manuel Skacal könnten, wenn es ihnen von der Firma erlaubt ist, einiges für das österreichische Eishockey bewirken.

"Fluch der bösen Tat"

Zurück zur ICE-Mannschaft: Salzburgs Glanz ging in den letzten Jahren mehr und mehr verloren. Exemplarisch für die schwindende Strahlkraft: Das Potenzial von späteren Leistungsträger wie Fabio Hofer, Marco Brucker, Andreas Kristler oder Johannes Bischofberger wurde nicht erkannt. Sie erhielten kaum Eiszeit, wurden leichtfertig abgegeben. Und mit Michael Schiechl trennte man sich letztes Jahr von einem Stammspieler, der die Fähigkeit besitzt, Verantwortung zu schultern. Die "Salzburger Nachrichten" bezeichneten das als "Fluch der bösen Tat" - es läuft die ganze Saison nicht wirklich rund bei den Bullen. Transfers am laufenden Band sollen retten, was kaum zu retten ist. Nicht weniger als 15 Imports liefen bisher für die Bullen ein. Verletzungspech tat sein Übriges.

Salzburg-Kapitän Thomas Raffl ist mit Alexander Pallestrang, Alexander Rauchenwald und Dominique Heinrich der einzige der alten Garde: "Unsere Mannschaft ist jünger geworden. Wir kennen unsere Probleme. Es ist aber kein Geheimnis, dass wir uns in der Lage sehen, um den Meistertitel mitzuspielen." Ob der mangelnde Stamm gerade in heiklen Phasen zu einem Problem werden könnte? "Ein österreichischer Kern ist durch nichts zu kompensieren, das ist klar. Wenn so viele weggehen, geht es dabei aber keiner Mannschaft anders." Von einem "soften Rebuild" ist bei Salzburg die Rede. Tim Harnisch, Yannic Pilloni, Kilian Zündel, Paul Huber oder Maximilian Rebernig erhalten mehr Eiszeit, als erhofft. Aber diese personellen Herausforderungen sollten Trainer McIlvane nicht erschüttern.

Im Red Bulletin erzählt der erst 35-Jährige von seiner ersten Trainerstation. Den Danville Dashers impfte er Kampfgeist ein, eine Mannschaft fand so auf die Erfolgsspur zurück. Ob das alleine für den Titel reicht? Als Co-Trainer war er bereits erfolgreich. Für einen großen Klub wie München, wo reihenweise Spieler aus der NHL begrüßt werden (wie früher bei Salzburg), wo eine nagelneue Arena gefüllt werden will (zumindest nach Corona), wo die Eishockey-Alpha-Bullen zu Hause sind, benötigt seine kurze Headcoach-Vita früher oder später etwas Vorzeigbares.



Quelle: ©Kleine Zeitung

  374 Aufrufe
374 Aufrufe

11.10.2020: EC Red Bull Salzburg vs KAC

Einen verdienten 4:2 Sieg über den KAC!! JJ Peterka stach wieder sehr heraus, am Ende wurde es noch knapp aber unser Jungs brachten den Sieg Nach Hause!

Fotos: @Chris

  384 Aufrufe
384 Aufrufe

11.10.2020: Red Bull Salzburg vs. KAC

 Heute bietet sich die Gelegenheit zur Revanche für die Niederlage beim Salute Vorbereitungsturnier in Kitzbühel. Der KAC konnte das Kärntner Derby am vergangenen Freitag gegen Villach mit 3:1 für sich entscheiden, wir dürfen gespannt sein, wie sich unsere Bullen heute gegen den Rivalen aus dem Süden schlagen.

Für alle die heute nicht live im Stadion sein können es gibt eine Liveübertragung!


Hier geht's zum Link:

Quelle © EC Red Bull Salzburg

  382 Aufrufe
382 Aufrufe

25.09.2020: Salzburg vs Villach 6:1

Die Bullen lieferten am Freitag einen gelungenen Saisonauftakt gegen Villach ab. 

Mit hohem Tempo und viel Entschlossenheit der jungen Spieler gelang es während des ganzen Spiels, die zu Saisonstart aufgrund ihres aufgestockten Kaders etwas höher eingeschätzten Villacher in Schach zu halten.

Ein sehr schnelles Spiel brachte viele Torchancen und viele Tore, ganz zur Freude der erstmals wieder versammelten Eishockey - Fangemeinde, die sich weitgehend an das Sicherheitskonzept hielt. 

Schaumgebremster Hockey-Genuss, doch es ist ein Anfang.

  352 Aufrufe
352 Aufrufe

21.09.2020: Red Bull Salute in Kitzbühel

Wie auch im Letzen Jahr fand auch heuer wieder ein Red Bull Salute in Kitzbühel statt.Der Vorjahressieger Red Bull München musste sich im Finale gegen den KAC mit 2:1 geschlagen geben.Wir gratulieren den KAC zu diesem Sieg.

Unser Bullen mussten sich mit dem Dritten Platz zufrieden geben wo sie sich gegen die Caps aus Wien mit mit 3:2 durchsetzten konnten.

Gib deinen Text hier ein ...

  390 Aufrufe
390 Aufrufe

13.09.2020: RB Salzburg vs RB München 5:2, Spiel 2

Im 2. Spiel innerhalb von 2 Tagen besiegen unser Jungs RB München mit 5:2, großen Anteil daran hatte der von München geliehene Justin Schütz. Das ganze Team war eine richtig gute Einheit und wirkte sehr selbstsicher!

  354 Aufrufe
354 Aufrufe

12.09.2020: Testspiel RB Salzburg vs RB München 1:3

 Unsere Jungs unterlagen nur knapp dem Schwesterclub aus München in einem flotten Spiel und errangen ein 1:3

Sie spielten vor ca. 600 Zuschauern, die begeistert das Tor des "jungen Huber" feierten.


  349 Aufrufe
349 Aufrufe

07.09.2020: 10 Jahre ist es her....Unser Spielerfrauen von den Red Bulls haben damals diese Wristband für Lokomotiv zur Unterstützung der Hinterbliebenen verkauft!

Am 7.9.2011 stürzte eine Passgiermaschine in Russland ab. An Bord war beinahe die gesamte Kampfmannschaft von Lokomotive Jaroslawl, die sich auf dem Weg zu einem Spiel der KHL gegen Dinamo Minsk befand.

In einer einzigartigen Aktion hatten damals alle Teams der KHL Spieler zur Verfügung gestellt, um den Weiterbestand des Traditionsklubs zu gewährleisten. Diese Solidarität der Liga fand internationale Beachtung.

Auch Red Bull leistete durch den Verkauf der Wristbands einen kleinen Solidaritätsbeitrag, der vor allem von den Spielerfrauen getragen wurde, die mit den Frauen der verunglückte Spieler mitfühlten und dies dadurch zum Ausdruck brachten.

  379 Aufrufe
379 Aufrufe

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.dietreuen.at/

SSL